[EN] [Diskussion] Eroberungspunkte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [EN] [Diskussion] Eroberungspunkte

      Seid gegrüßt Ethyronianer,

      dies hier ist der erste von vielen kommenden Diskussions-Threads & Videos.
      In diesem möchten wir jeweils ein Thema mit euch genauer bequatschen, euer Feedback dazu anhören, Probleme aufdecken und diese dann zusammen lösen. Verwendet dabei stets einen freundlichen Umgangston.

      In diesem Thread werden wir zunächst einmal die Eroberungspunkte unter die Lupe nehmen.

      1) Weitere Eroberungspunkte
      Ying und Yang - Dein Shakra im Fluss halten

      ECanyon schrieb:

      Wie wäre es mit einem neuen Eroberungspunkt? Einen asiatisch anmutenden Tempel, welcher bei Einnahme das Karma verdoppelt das man bekommt?


      Wie in dem Thema von @ECanyon angesprochen, gibt es offenbar den Wunsch nach von neuen Eroberungspunkten.
      ECanyon schlug beispielsweise einen asiatischen Tempel vor, durch welchen man mehr Karma generieren kann.
      Es steht einem dabei beinahe alles offen: Mehr Schaden gegen Monster, kürzere Respawnzeiten, kostenlose Reparatur usw.

      --------------------

      Eine wichtige Frage ist jedoch, ob überhaupt weitere Eroberungspunkte Sinn machen. Dabei stehen einige Fragen im Raum.
      • Entsteht dadurch ab einer bestimmten Anzahl überhaupt noch ein Wettkampf?
      • Sollte man eventuell eher einzelne Eroberungspunkte durchwechseln lassen?
      • Wäre es eine Option, die Einnahmezeit bzw. Aufladezeit eines Eroberungspunkts schlichtweg zu erhöhen, um so mehr davon integrieren zu können?
      • Wo würden diese neuen Eroberungspunkte überhaupt stehen? Ebenfalls nahe der Dörfer? Ganz woanders oder gar am Spawn?

      2) Stärke und Aufbau der bestehenden Eroberungspunkte

      AussehenBonus
      Dorf50% mehr Berufserfahrung
      Mine50% mehr Gold von Monstern
      Burg25% mehr Klassen-XP von Monstern
      KryptaMonster hinterlassen bei ihrem Tod eine zusätzliche Seele


      Im Laufe der Version wurde bereits die Burg von den Werten her angepasst. Diese war für viele, gerade in der Anfangsphase, mit 50% zu stark.
      • Machen die aktuellen Boni (ungeachtet der Werte) überhaupt Sinn? Sind sie erstrebenswert oder irrelevant? Wenn ja, womit könnte man sie ersetzen?
      • Muss noch an den Werten geschraubt werden?
      • Seid ihr mit dem Aufbau der Eroberungspunkte zufrieden? Stellt jeder eine gänzlich andere Kampfumgebung dar, wie ursprünglich geplant?
      • Ist ein bestimmter Eroberungspunkt übermäßig nützlich, die anderen aber eher nebensächlich? Wie könnte man das ändern und alle gleichwertig machen?

      3) Zeiten & Ablauf

      Um einen Eroberungspunkt einzunehmen, müssen der oder die Spieler einer Gilde 12 Minuten lang als einzige Gilde auf einer 5x5 Fläche überleben.
      Die ersten, die das schaffen, nehmen den Punkt dann für die nächsten 4 Stunden ein. Dadurch bekommen sie eine Kiste mit Wertgegenständen und vier Stunden lang einen bestimmten Bonus. Nach Ablauf der 4 Stunden ist der Eroberungspunkt wieder neutral und kann erneut eingenommen werden.
      • Fühlen sich die Einnahme als solche richtig an? Dauert es ggf. zu kurz oder zu lange?
      • Reichen die 4 Stunden aus, um etwas aus dem Bonus herauszuholen?
      • Wird man durch die Items ausreichend entlohnt? Sollte man mehr bekommen? Welche Menge wäre zuviel?


      Es wäre super, wenn ihr hier beim Thema der Eroberungspunkte bleiben könntet.
      Hangelt euch einfach mithilfe der Fragen hier im Post durch das Thema durch.

      Euer Ethyron-Serverteam

      Wenn euch ein Beitrag gefallen hat, dann gebt ihm einen Daumen hoch! :-)
    • So ich habe das Thema erstmal nur überflogen, aber möchte troztzdem mal meine Meinung abgeben.

      Die Eroberungspunkte an sich waren recht gut umgesetzt, aber es gab zu viele. Bis auf die Burg war keiner wirklich erstrebenswert, und selbst diese wurde nur zur Primetime contested.

      Mein Vorschlag wäre es 2 Eroberungspunkte zu haben, die jeweils rotierend (zufällig oder festgelegt ist dabei eher nebensache) durch die Eroberungspunkte switchen. Die Eroberungspunkte sollten außerdem zugänglicher sein.

      Darüber hinaus sollten Punkte mal abgesehen von der Burg ein wenig gebuffed werden, um sie ein wenig attraktiver zu machen.

      12 Minuten sind zu lange, vor allem im momentanen Zustand wo man sich auf den Punkt stellt und 12 Minuten afk geht, weil ja am ende doch keiner kommt.

      tl;dr Punkte seltener --> bessere rewards --> mehr pvp --> Zeiten können verkürzt werden.

      Wie gesagt, ich hab das jetzt einfach mal überflogen und das sind nur erste Gedanken, wenn ich was übersehen hab sagts mir ruhig
    • Das Gute was ich an den Eroberungspunkten finde, ist das sie einen individuellen Bonus geben, welchen man sich erkämpfen muss
      und das bis zu insgesamt 4 Gilden jeweils einen Eroberungspunkt haben können.

      Zu mehr Eroberungspunkten:
      Wie schon angesprochen würde bei mehr Eroberungspunkten nicht mehr wirklich ein Kampf entstehen.
      Angesichts dessen könnte man überlegen zwischen verschiedenen Buffs zu rotieren/durchwechseln.
      Die Zeit die man zum Einnehmen benötigt könnte man gegebenenfalls noch etwas erhöhen.

      Zu den Werten:
      Man nimmt ja einen Eroberungspunkt ein um durch den Buff den man bekommt stärker zu werden.
      Das Attraktivste war denke ich mal deswegen für die meisten die Burg. Wer möchte nicht gerne etwas Zeit beim Monster verkloppen sparen bzw. mehr Erfahrungspunkte grinden? Je nachdem in welcher Lage man dann war,konnte man sofern die Burg nicht mehr ganz vom Nutzen war (Oder man keine Lust mehr hatte) einen der anderen Eroberungspunkte einnehmen. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass die Werte die man von den anderen drei Punkten erhält, nicht sonderlich bemerkbar waren. Klar sollte man jetzt nicht starke Bonis dadurch bekommen, doch man hat nur einen kleinen Unterschied wahrgenommen, sei es beim Gold sammeln, Beruf-EXP farmen oder Seelen grinden.

      Zu dem zeitlichen Aspekt:

      Innerhalb von 4 Stunden kann man sofern man es richtig anstellt doch schon eine Menge aus dem Bonus herausholen.
      Dementsprechend könnte man die Dauer des Buffs den man dadurch erhält ein minimales Stück heruntersetzen,zumal so auch mehr
      Kämpfe entstehen. Man könnte vielleicht noch versuchen die Umgebung der jeweiligen Punkte zu "individualisieren".
      Damit meine ich, dass man gegebenenfalls eigene Strategien für das Herangehen der jeweiligen Eroberungspunkte entwickeln muss
      (Eine Strategie für die Mine,eine für die Burg usw...)
      Ob die Belohnung die man im Form der Kiste/Items bekommt gut ist,kann ich leider nicht beurteilen da ich noch nie den Inhalt einer erblicken konnte :D (Nicht schnell genug :/ )

      Edit: Vielleicht kann man noch exklusive/spezielle Items einfügen,die in den jeweiligen Truhen drin sind. (Eventuell auch
      eroberungsspezifische Items)
    • Der Eroberungspunkt könnte auch ein Block sein wie das Artefakt, was man im Inventar hat und die Koordinaten des Trägers anzeigt.
      Sobald der Träger stirbt, wird der Eroberungspunkt wieder frei und einnehmbar.

      Man sollte einen Punkt auch nur mindestens zwei Stunden haben, so hat man mehr PvP an den Punkten und an den jeweiligen Koordinaten.

      Einfach gesagt, wie das weiße oder schwarze Herz auf Alonian, nur als Eroberungspunkt.
    • Die Zeit zum einnehmen des Eroberungspunkt ist momentan zu lang und sollte wieder auf den ursprünglichen Wert von 8 Minuten heruntergesetzt werden.
      Oft ist es so gewesen das man überhaupt kein Interesse hatte den Punkt einzunehmen aber trotzdem zum PvPen hingegangen ist. Man konnte einfach durch das spammen von /eroberung sehen wann ein Punkt eingenommen wird und hatte noch genug Zeit sich auszurüsten und loszulaufen. Wenn man dann die Gilde die versucht hatte den Punkt einzunehmen besiegt hatte hat man sich wieder weggeportet und dies wiederholt wenn der Punkt wieder eingenommen wird.
      Das hat dazu geführt das der Punkt manchmal bis zu einer Stunde lang nicht eingenommen wurde. Ich finde wenn eine Gilde bereits dabei ist einen Punkt einzunehmen sollten andere Gilden nicht genug Zeit haben um sich in Ruhe auszurüsten und loszulaufen zu können. Eine Gilde die wirklich einen Eroberungspunkt einnehmen will und schon zu resetzeit auf dem Punkt steht sollte nicht von einer Gilde die überhaupt kein Interesse an dem Punkt hat von der Einnahme gehindert werden. Man sollte wirklich um den Punkt kämpfen, als nur zum PVP vorbeizuschauen. Eine Dauer von 8 Minuten sollten dafür ausreichend sein.
      Außerdem sollte, wie von anderen schon angesprochen wurde, die Besetzungsdauer der Puntke auf 3 Stunden herabgesetzt werden.
    • Ich finde:

      1) Die Einnahme dauert zu lange da man sowieso erst anfängt einzunehmen wenn der Kampf gewonnen ist und zumindest bei uns war es so das wir 12 minuten darum standen und YT-Videos geschaut oder uns sonst irgendwie beschäftigt haben während einer Wache gehalten hat. Mein Vorschlag wäre läge so bei 3 Minuten was ja ca so lange ist wie das Artefakt abzubauen und dafür wieder auf 3 Stunden herunter gehen.

      2) Nicht noch mehr Eroberungspunkte einführen da sie sonst an Besonderheit und verlieren. Wenn es jeden Tag einen Artefaktkampf gäbe wäre es ja längst auch nicht so ein Event.

      3) Dorf ist VIIIEEEL zu schwach. Mine ist zumindest für uns uninteressant da man ja nur mehr Gold durchs Monstertöten bekommt. Wenn man jedoch Monster tötet sind einem die Seelen/Erfahrung sowieso viel viel wichtiger weshalb ich mich vor dem Mobs farmen niemals für die Mine entscheiden würde wenn ich stark genug bin die anderen Punkte ebenfalls zu erobern.
    • xVizZiiOn schrieb:

      Der Eroberungspunkt könnte auch ein Block sein wie das Artefakt, was man im Inventar hat und die Koordinaten des Trägers anzeigt.
      Sobald der Träger stirbt, wird der Eroberungspunkt wieder frei und einnehmbar.

      Man sollte einen Punkt auch nur mindestens zwei Stunden haben, so hat man mehr PvP an den Punkten und an den jeweiligen Koordinaten.

      Einfach gesagt, wie das weiße oder schwarze Herz auf Alonian, nur als Eroberungspunkt.
      Ich hab kp wie es auf Alo war und das mit dem rumtragen find ich an sich eine gute Idee, obwohl es im Aufbau natürlich deine Kordis leakt. Hab aber paar offene Fragen wie z.B. was passiert wenn sich der Träger ausloggt? (Hier würde ich vorschlagen das der Buff nur funktioniert wenn der Spieler online ist, sodass man es nicht safen kann und trotzdem nicht direkt verliert und alles umsonst war wenn man kurz afk muss)

      "Man sollte einen Punkt auch nur mindestens zwei Stunden haben, so hat man mehr PvP an den Punkten und an den jeweiligen Koordinaten." glaub mal du hast dich da verschrieben, aber ich finde 3 Stunden sind schon angemessen sonst ist es nervig die ganze Zeit darum kämpfen zu müssen.
    • Wenn man wie @Timon bereits erwähnte die Zeit bis zur Einnahme verringert, sollte man sich ebenso fragen, ob man nicht noch die Dauer heruntersetzt. Um einfach

      a) Die Anzahl an Möglichkeiten für alle Gilden zu erhöhen
      b) PvP Aktivitäten erhöhen

      z.B. 8 Minuten zum Einnehmen der Punkte reicht, um einen Punkt mindestens 3 Minuten lang contesten zu können (als Angreifergilde, und auch nur wenn man langsam ist :D) und 3 Minuten zu Deffen sollte auch kleineren Gilden möglich sein.
      Damit die Punkte dann nicht zu stark werden kann man sie in der Dauer limitieren (3h ggf. 2h).
      Weiter kann man die Punkte "balancen" indem man die Boni mit der Zeit verrechnet...

      Je weniger Leute einen Punkt einnehmen, desto länger hält er (Vorteil schwächere Gilden), natürlich mit nem Limit, z.B. max 1 bonus Stunde. (nur Ideenweise, müsste man noch genauer anpassen, dass die Zonen nicht zu leer werden oder zu 1v1 Arenen mutieren)
      Vor allem in anbetracht der Nützlichkeit. Jeder mag BerufsEP aber der Wert der BerufsEP ist eben auf einem PvP Server nebensächlich. (Dazu evtl anderer Thread mit Anpassung der Berufs HP/Mana Boni). Berufe fühlen sich wie Prestige Level einfach nutzlos an. Deswegen sollte man Die ersten 30 Berufslevel stärker belohnen als das Meistern. Die Belohnung des Meisterns sind special Items. So würde der Dorf Punkt mehr an Wert gewinnen anstatt nur "Joa der is grad frei machen wir ihn halt"

      Oder, je stärker der Boni, desto kürzer die Dauer. Evtl. in Kombination mit oberem Tweak. Was haltet ihr davon?
      Würde meiner Meinung nach auch etwas Taktik und Strategie erfordern( wv Spieler lassen wir hingehen, Reserven mitnehmen?, Ab wann lohnt sich contesten?, uswusw)

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ECanyon ()