Diskussion: Der Währung einen Wert geben | Handelsgilden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diskussion: Der Währung einen Wert geben | Handelsgilden

      - Adminshop einführen zum verkauf von Diamanten, Gems, Lapis etc.
      ^evtl auch für crap items wie Strings / Bones für 1/50tel eines des Diapreises - momentan landet sowas im Feuer
      - Waffen Upgrades (Chaos, Ender etc.) für Geld einführen statt für komische trash items wie Lohenruten oder Ghast tears
      - Geld eine Funktion geben wie das kaufen von Gildenextras oder Enchantments

      wieso?
      - Gold fühlt sich wertlos an
      - Spielerhandel, (!!!)Handelsgilden? , nicht jeder will stumpf pvp betreiben
      - ein gutes Economy system würde eine ganz neue Spielergruppe anziehen, ^Handelsgilden
    • Alsoooo

      Ob man Sachen im Adminshop verkauft würde keinen Unterschied machen. Der Wert des Goldes entsteht durch seine Anzahl gegenüber dem Angebot. Sollte es nun also viel Gold gegenüber eines großen Angebotes geben wären Spielershops billiger als der Adminshop und das dortige Angebot würde keinen jucken.
      Waffen würden zwar den Wert der Upgradeitems erhöhen, die somit ein geringeres Angebot gegenüber dem Gold darstellen würden, weil die Nachfrage bei den Upgradeitems so hoch ist aber das Problem wäre die Unattraktivität, da du alle Sachen jederzeit verlieren kannst und Keiner oder Wenige sich die Mühe machen wollen sich darum zu kümmmern. Das ist genauso wie sich jetzt keiner um ein perfektes Enchant mit Rerolls kümmert. Man macht sich eine Heidenarbeit und verliert doch wieder allles. Der Wert der Upgradeitems würde also auf Dauer also zu gering steigen und keinen starken Effekt erzielen.
      Für Gildenextras brauch man momentan Gold in der Schatzkammer um es mit der Elo aktiv zu halten. Das Problem sehe ich an dem momentanen Nutzen der Extras und den unpassenden Goldwerten (mehr Gold für ein Extra wäre angebrachter). Die Enchantments habe ich ja oben schon etwas näher erläutert.
      Gold fühlt sich momentan so wertlos an, weil du dauernd im PvM, oder wie es die meisten lieber sagen PvE, Gold sammelst und viel zu viel daraus bekommst. Das ist den Berufen gegenüber unfair, die langsamer Seelen sammeln und mit ihren Items weniger Geld verdienen. Das letztere von beiden wird durch das kommende Questsystem ausgeglichen. Trotzdem sollte nach der Versionsfortsetzung vielleicht über einen geringern Golddrop nachgedacht werden.
      Das Problem für Handelsgilden ist, dass sie sich auf einem PvP-Server befinden auf dem Wirtschaft klein geschrieben wird. Was Wirtschaftsgilden wirklich brauchen ist ein größerer Wert von Gold und höhere Schutzzeiten so wie Nachruhe damit sie mehr Gold durch Berufe erzielt werden kann, als dass sie durch PvP-Gilden wieder verlieren. Auch daran wird in der Wartungszeit gearbeitet.

      Ich hoffe die zukünftigen Änderungen können einiges Verbessern und deine Probleme lösen ^^

      Homkey :love:
    • Ich sag schonmal vorab dass das meine persönliche Meinung hier ist und ich keinen fertig machen will weil ich nahezu jeden Satz auseinander nehme. :D

      Ethyron33333 schrieb:

      Adminshop einführen zum verkauf von Diamanten, Gems, Lapis etc.
      Das wäre nur effektiv wenn der Adminshop dir einen Hungerlohn dafür zahlen würde. Andernfalls würde der Spielermarkt brach liegen und alles müsste via Adminshop geregelt werden.

      Ethyron33333 schrieb:

      Waffen Upgrades (Chaos, Ender etc.) für Geld einführen statt für komische trash items wie Lohenruten oder Ghast tears
      Lediglich eine Verlagerung des "Problems", wenn ich mir die Preise für blazerods im Shop anschaue. Man müsste sämtliche Goldquellen überdenken um das ganze balanced zu halten, während ich die Upgradeitems auch so von Monstern erhalten kann.

      Ethyron33333 schrieb:

      Geld eine Funktion geben wie das kaufen von Gildenextras oder Enchantments
      Vllt Kosten für Enchantments, aber Gildenextras scheinen mit dem Goldfeature ziemlich unattraktiv zu sein (das Gold in der Gildenbank haben zählt quasi wie kaufen, nur kann ich noch über das Geld entscheiden und das Extra sogar verlieren)

      Ethyron33333 schrieb:

      - Spielerhandel, (!!!)Handelsgilden? , nicht jeder will stumpf pvp betreiben
      - ein gutes Economy system würde eine ganz neue Spielergruppe anziehen, ^Handelsgilden
      Ich würde nicht auf einem Server spielen weil die Economy gut ist. Das ist zwar auch ein netter Faktor, aber Roleplay im Sinne von "ich übe meinen Beruf aus wie im echten Leben und verdiene mir damit Geld" sehe ich nicht als große Quelle für mehr Spieler, wenn sich das System nicht genau darauf stützt.

      Homkey schrieb:

      Sollte es nun also viel Gold gegenüber eines großen Angebotes geben wären Spielershops billiger als der Adminshop und das dortige Angebot würde keinen jucken.
      Der Sinn des Adminshops in dieser Hinsicht ist die unendliche Verfügbarkeit im Vergleich zu den Spielershops. Dass dafür mehr gezahlt werden muss gleicht das ganze aus. Zumal im Adminshop nunmal nicht jedes Item gekauft werden kann, sondern lediglich einige die fortwährend einen Bedarf haben (zB Dias, Waffen, besondere Formen von Essen, etc.)

      Homkey schrieb:

      Gold fühlt sich momentan so wertlos an, weil du dauernd im PvM, oder wie es die meisten lieber sagen PvE, Gold sammelst und viel zu viel daraus bekommst.
      Ich würde Gold nicht als zu wertvoll betrachten. Man bekommt durchschnittlich 1 Gold pro Mob, für seltenere Mobs natürlich mehr, jedoch ist das Reparieren von Equipment auch kostspielig. Wenn ich eine Nacht farmen bin mit meinem 5er enchant Dia Dolch erfarme ich ca 100 Gold, gehe zum Spawn und repariere die Waffe für 80 Gold (ich level ohne Rüstung, also wäre der Betrag weitaus höher). Ob man nun mit high enchant Equipment zum PvE loszieht ist fraglich, aber dennoch möglich. (wenn ich mir so manche Enchants anschaue)

      Homkey schrieb:

      Das ist den Berufen gegenüber unfair, die langsamer Seelen sammeln und mit ihren Items weniger Geld verdienen.
      Das stimmt vielleicht für den Bauern wenn ich mir die 10000+ Karotten und Kartoffeln für lau im Shop angucke, aber zB der Fischer hat es derzeit am einfachsten neben BXP auch an Seelen zu kommen. Der Bergmann findet neben BXP und Seelen auch Erze, welche auch wertvoll sind. Förster und Bauer gucken in die Röhre wenn sie nicht grad Beeren bzw Kräuter finden. Ich würde also eher die Berufe auf ein gleiches Level bringen anstatt den ohnehin lästigen PvE (wenn ein Creeper explodiert weil doch noch 0,1 Block in seiner Range warst und die XP für die Katz ist) noch unattraktiver zu machen. Eher würde ich dann noch ermöglichen dass massenhaft vorkommende Items (zB Karotten&Kartoffeln) für einen Spottpreis im Adminshop verkauft, aber nicht gekauft werden können. Damit hat ein Bauer die Option sein Zeug im Spielershop zu verticken wo er vllt ewig drauf sitzen bleibt (ähnlich Steam Market mit 0,03Euro CSGO Skins), oder zumindest etwas für seine Arbeit zu bekommen indem er es im Adminshop verkauft.

      Homkey schrieb:

      Das Problem für Handelsgilden ist, dass sie sich auf einem PvP-Server befinden auf dem Wirtschaft klein geschrieben wird. Was Wirtschaftsgilden wirklich brauchen ist ein größerer Wert von Gold und höhere Schutzzeiten so wie Nachruhe damit sie mehr Gold durch Berufe erzielt werden kann, als dass sie durch PvP-Gilden wieder verlieren.
      Das Problem daran wäre die mögliche Abusebarkeit eines "Wirtschaftsstatus". Ich hatte vorhin eine ähnliche Idee mit Neutralität, was im Endeffekt das selbe bezweckt, aber dann könnte die Gilde sich ungestört hochleveln, auf teures Equip sparen und dann losraiden. Ich würde mich eher einer normalen Gilde anschließen und da meine wirtschaftliche Arbeit aufnehmen anstatt zu einer Handelsgilde zu gehen und vllt garkeinen Schutz zu haben

      TL;DR meiner Vorschläge
      - im Adminshop kann man Crapitems (zB Karotten Kartoffeln) extrem billig verkaufen. Ich kriege zwar nur einen Kleinstbetrag,aber immerhin etwas.
      - im Adminshop werden hochwertige, auf Dauer auch immer benötigte Waren (zB Dias) für einen hohen Preis verkauft. Die unendliche Quelle gleicht den Preis aus, die Spieler werden immer unter Adminshop-Höhe verkaufen (zumindest wenn sie rechnen können ^^)
      - Bauern und Förster auf ein Level mit Bergmann und Fischer bringen, eventuell sogar die Fischer XP nerfen. 450 pro Fang ist zuviel, den Beruf kann man innerhalb weniger Tage auf 80 bringen und die Joblevel-Boni abgreifen.
      Hierzu sei noch gesagt, dass zwar die Rarity von berufsspezifischen Sonderdrops ok zu sein scheint (ich habe nie viel Zeit damit verbracht), der Fischer aber weitaus schneller an seine XP kommt (Fische brauchen nicht lange zum anbeißen), der Bauer und Förster von der Größe ihrer Levelfläche abhängig sind PLUS dem Wachstumsfaktor (ein riesiges Feld braucht lange zum wachsen, selbst wenn es viel XP insgesamt bringt), der Bergmann zwar durch stumpfes Steine kloppen 1 XP bekommt, aber noch die Lava-Gefahr und die Seltenheit einiger Erze hat. (bis ich genug Dia Erze gefunden hab um eine XP Aktion des Fischers einzuholen hat der schon längst viel mehr Aktionen geschafft)
      - kein Gold für Berufsausführung. Ich finde das Goldsystem im Moment tragbar genug, wenn man sich selbst limitieren kann (siehe mein Rechenbeispiel oben bzgl PvE farmen)

      Das wär soweit alles. Ich hab bestimmt noch was vergessen, aber dann wars wohl nicht so wichtig :D
    • oh man Fl4t :( jetzt muss ich um 5:30 Uhr richtig lange ausholen. Ich zitiere jetzt mal extra nicht, weil das dann viel zu lang wäre X/ Ich gehe jetzt nur auf die Sachen ein, die ich kritisch sehe.

      2.Antwort an Ethyron33333: Die einzige vom Server gegeben Goldquelle (Die Gelddruckerei des Staates) ist momentan das PvM. Alles andere ist Gold welches von Spielern an Spieler weitergeleitet wird. Bis zu den Questsystemen wäre das die einzige Goldquelle die man anpassen müsste :P . Ansonsten könnte noch was am Schmied geändert werden. Das ist der einzige Geldzerschredderer. Je mehr Geld zerschreddert wird und je weniger im Umlauf ist desto besser für den Wert des Goldes an sich. Ich muss zugeben mich da bei Ethyron33333 verlesen zu haben. Verzeihungsherzchen gehen raus an dich <3 <3 <3 Tatsächlich wären Goldupgrades für die RUNEN gar nicht so schlecht. In meiner Antowort bin ich ja schon auf die Waffen und Rüstungen eingegangen. Aber da man Runen behält investiert man gerne in sie. Ich finde das in so fern interessant, weil die Aufwertung dann einen wirtschaftlichen Aspekt hat. Wann steigt und fällt der Goldkurs wieder? Sollte ich jetzt zuschlagen und mir eine Rune kaufen? Dafür müssten die Runenpreise natürlich konstant bleiben ;) Obwohl sie konstant wären, wären sie aber auch zusätzlich wieder ein Geldschredder, der den Wert des Goldes nach oben schraubt. Gefällt mir also.

      3.Antwort an Ethyron33333: Schwierig... Einen PvPler sollte das instandhalten seines Euipment natürlich interessieren. Aber momentan sind die Beschaffungskosten für Ausrüstung ok. Nur die Quelle stimmt nicht. Es lohnt sich mehr im PvM Mobs abzusahnen als mit dem Beruf Geld zu verdienen. Bevor man darüber nachdenkt sollte der Golddrop erst mal geschwächt werden.

      4.Antwort an Ethyron33333: Doch das ist sie! Wir hatten diese Version tatsächlich mal eine standhafte Wirtschaftsgilde! Denk mal an die Alonianzeiten zurück. Es gab auch mal Brutalos und andere Gilden, die sich mehr der Wirtschaft als alles anderem hingegeben haben. Grundsätzlich gilt: Je mehr Freiheiten du einem Spieler gibst sich auszuleben, desto zufriedener ist er. Es ist ja nicht so als würden wir das ganze Spielprinzip aushebeln. Wir würden den Wirtschaftsgilden einen Sinn und vielleicht sogar ein Symbiose mit anderen Gilden ermöglichen! Wie geil wäre das denn!?

      1.Antwort an mich: Ja klar aber es wird bei den Items die du genannt hast immer ein Angebot geben :D Also wie gesagt juckt einfach keinen. Der Adminshop ist gut um Items zu kaufen an die man nur schwierig bis gar nicht rankommt. Gut fand ich z.B. dass der Endstein noch im Adminshop vorhanden war. Man konnte ihn im Spiel sonst nicht bekommen aber sich für Gold einen Vorteil erkaufen. Eine gute Änderung wäre z.B. eine Enchantingreroll im Adminshop. Die kauft sowieso kein Furz für Karma. Da holt man sich lieber Lohenruten und Geistertränen. Wenn nicht für sich selbst, dann für seine Mitglieder, Freunde oder zum Tauschen.

      2.Antwort an mich: Ich weiß ja nicht wo du farmst :D aaaaber in unserem Darkroom ist rambazamba. Du musst überlegen, dass der Mobspawn nicht ums doppelte sondern exponentiell steigt. Das heißt auch exponentiell mehr Gold. Du brauchst nur genug Leute mit AoE und der Goldspaß geht los. Achja und wirklich niemand repariert seine Waffe weil es eben viel billiger ist sich neue zusammenzucraften. Die Diamanten erfarmen sie kurz selbst oder nehmen sie sich von Mitgliedern, die sie dann nur noch geringfügig verkaufen können.

      3.Antwort an mich: Also. Wir haben eine Försterin mit Berufslevel 70. Die gute droped deutlich öfter Seelenbeeren als unser Bauer Seelenkräuter. Während ich im Darkroom hocke und sie Holz fällt schaffe ich es immernoch mehr Gefäße in der gleichen Zeit zu füllen. Das Verkaufen von Nahrungsmitteln an den Shop ist wiederum eine gute Idee. Sie löst aber nicht die Geldprobleme der anderen Berufe. Der Bergarbeiter drückt seine Dias ab, Der Fischer hat gerade genug für sich selbst und der Förster kann mit seinem Leder und Holz auch nichts anfangen (Lederpreise sind stark gesunken und wird selten gekauft).

      4. Warum sollte sich ein Gilde die sich vornimmt wirtschaftlich stark zu sein plötzlich umentscheiden? Eher verlassen Neulinge die Gilde sofort wieder :D. So wie _SirRobin_ z.B. und selbst wenn... Wen stört es? Sie haben Geld aber trotzdem keine Elo gefarmt und sind wahrscheinlich nicht Level 80 und die Erfahrung im PvP fehlt ihnen sowieso.

      Sry X/ im Endeffekt bin ich doch auf fast alles Eingegangen

      Homkey
    • Homkey schrieb:

      Die einzige vom Server gegeben Goldquelle (Die Gelddruckerei des Staates) ist momentan das PvM. Alles andere ist Gold welches von Spielern an Spieler weitergeleitet wird. Bis zu den Questsystemen wäre das die einzige Goldquelle die man anpassen müsste
      Mit Quelle meinte ich nicht die "Herstellung" von Gold, ich hab mich da im Wort vergriffen. Was ich meinte ist alles, was ansonsten am Gold dranhängt. Das mag zwar im Moment noch nicht viel sein, könnte in absehbarer Zeit aber mehr werden. So wie es zurzeit ist haben wir zwei "Systeme" die sich unabhängig voneinander ändern lassen, weil sie mit Mobs zwar den selben Ursprung haben, aber anders eingesetzt werden.

      Homkey schrieb:

      Je mehr Geld zerschreddert wird und je weniger im Umlauf ist desto besser für den Wert des Goldes an sich.
      Jein. Was du beschreibst nennt sich Deflation, und kann ziemlich haarig werden wenns ausufert. Die Basis einer guten Economy ist die Balance zwischen Inflation und Deflation, damit das Gold stark genug bleibt, ohne abzudriften

      Homkey schrieb:

      Wann steigt und fällt der Goldkurs wieder? Sollte ich jetzt zuschlagen und mir eine Rune kaufen? Dafür müssten die Runenpreise natürlich konstant bleiben
      Ich finds witzig wie du von schwankendem Runen-Goldpreis und konstanten Runenpreis in zwei aufeinanderfolgenden Sätzen sprichst :D ich bezweifel dass die Itemkosten der Runen oft geändert werden.

      Homkey schrieb:

      Einen PvPler sollte das instandhalten seines Euipment natürlich interessieren. Aber momentan sind die Beschaffungskosten für Ausrüstung ok. Nur die Quelle stimmt nicht. Es lohnt sich mehr im PvM Mobs abzusahnen als mit dem Beruf Geld zu verdienen. Bevor man darüber nachdenkt sollte der Golddrop erst mal geschwächt werden.
      Was willst du mir damit sagen? Wir haben kein Gold durch Beruf zurzeit drin, Mobgold ist die einzige Quelle und die willst du jetzt schon schwächen? Wo du weiter oben von mehr Funktionen von Gold sprichst? Dünnes Eis mein Freund ^^

      Homkey schrieb:

      Wir hatten diese Version tatsächlich mal eine standhafte Wirtschaftsgilde
      Tut mir leid, aber das einzige was ich von Karazonkor mitbekommen habe ist ihre Freundlichkeit auch Anfänger aufzunehmen. Mag vllt sein dass sie den Gildenshop aktiver benutzt haben als andere, aber Handelsgilde würd ich das nicht nennen. Es sei denn du hast hier eine Information die mir nicht vorliegt ;)

      Homkey schrieb:

      Je mehr Freiheiten du einem Spieler gibst sich auszuleben, desto zufriedener ist er.
      Und je mehr Optionen du einem Neuling gibst desto weniger weiß er was er eigentlich tun soll ^^ Klar, das erledigt sich vllt sobald die Tutorialquests da sind, aber bis dahin sehe ich nur lange Texte auf die Neuen zufliegen
      Mal ganz abgesehen davon dass der Bereich auch wieder konzipiert und gebalanced werden muss. Denn wenns nicht ordentlich ist, kriegst du damit auch keine Spieler zufrieden

      Homkey schrieb:

      Ja klar aber es wird bei den Items die du genannt hast immer ein Angebot geben Also wie gesagt juckt einfach keinen
      Spätestens wenn keine Diaerze mehr gefunden werden weil der Server lang genug lief dass die Map abgefarmt ist, spätestens dann wird der Preis explodieren, die Leute werden bunkern und wuchern und wer zu spät kommt guckt in die Röhre

      Wie sich der Mobspawn ändert weiß ich, ich farme aber alleine in der unberührten Natur und komme für mich damit gut zurecht. Ich kann meine Kosten decken weil ich sie niedrig genug halte, hole sogar noch Gewinn raus und hänge im Level nicht hinterher (tat ich diese Version bloß weil ich zuspät angefangen hab weil keine Gilde :D ). Du musst halt bedenken dass bei mehr Leuten auch die XP und das Gold aufgeteilt wird. Im Endeffekt dürfte es sich ausgleichen

      Homkey schrieb:

      Achja und wirklich niemand repariert seine Waffe weil es eben viel billiger ist sich neue zusammenzucraften
      Damit ist dein Goldzerschredderer Schmied wohl ziemlich nutzlos wenn du das so sagst.

      Homkey schrieb:

      Während ich im Darkroom hocke und sie Holz fällt schaffe ich es immernoch mehr Gefäße in der gleichen Zeit zu füllen.
      Natürlich schaffst du das. Seelen erhälst du pro Mob, pro Förster-Block aber nur mit ner gewissen Chance. Der Sinn der Berufe liegt auch garnicht im Seelensammeln, das ist eher eine nette Beigabe würde ich sagen.

      Homkey schrieb:

      Sie löst aber nicht die Geldprobleme der anderen Berufe. Der Bergarbeiter drückt seine Dias ab, Der Fischer hat gerade genug für sich selbst und der Förster kann mit seinem Leder und Holz auch nichts anfangen (Lederpreise sind stark gesunken und wird selten gekauft).
      Die Dias muss der Miner erstmal finden. Der Fischer kann schneller an seine Muscheln kommen weil Fische öfter auslösen. Förster und Bauer haben ihre Kräuter. Die Berufe können keine Geldprobleme haben weil sie nichts mit Geld zu tun haben. Wenn ich in einer Gilde den Berufspart ausübe und der Rest farmen geht, dann entscheide ich mich dazu auf ein eigenes Goldeinkommen zu verzichten. Es steht jedem Spieler frei zu tun was er will, aber es soll sich keiner beschweren wenn er mit seinem Lebensstil später nichts anfangen kann. Original übertragbar aufs echte Leben

      Homkey schrieb:

      Warum sollte sich ein Gilde die sich vornimmt wirtschaftlich stark zu sein plötzlich umentscheiden? Eher verlassen Neulinge die Gilde sofort wieder :D. So wie _SirRobin_ z.B. und selbst wenn... Wen stört es? Sie haben Geld aber trotzdem keine Elo gefarmt und sind wahrscheinlich nicht Level 80 und die Erfahrung im PvP fehlt ihnen sowieso.
      Wieso sollten sie auf Dauer auf einem Gilden PvP Server kaum bis kein PvP machen wollen?
      Ich würde eher sagen dass sie genauso viel Geld haben wie andere, vermutlich sogar weniger, die Elo macht im Moment noch nicht viel aus, Level 80 ist easy doable wenn ich mal zurückblicke wie schnell die ersten 80er waren, und die PvP Erfahrung kommt von selbst
    • 2.Antwort an mich: Mir ist das Spiel zwischen Deflation und Inflation durchaus bewusst. Momentan befindet sich Gold auf einem leicht inflationösem Boden. Deshalb würde ich gerne mehr Gold aus dem Spiel nehmen, um ihm wieder einem höheren Wert zu geben.

      3.Antwort an mich: Nein. Du hast mich falsch verstanden. Das Gold selbst verändert seinen Wert. Das heißt durch den veränderten Wert des Goldes auch ein sinnvollerer oder unsinnvollerer Preis der Runen bei schwankender Wirtschaftslage. Es ist wie beim Aktienkauf. Der Schlaue wartet den richtigen Moment ab um zuzuschlagen solange die Aktie noch billig ist im Hinblick darauf, dass ihr Wert bald wieder steigt.

      4.Antwort an mich: Ja ich würde tatsächlich gerne den Mobdrop abschwächen. Das Questsystem, welches Gold ausschüttet, wird sich hauptsächlich auf die Berufe konzentrieren. Je nach Zusammenspiel wäre ein geringere Golddrop wichtig. Aber das ist Zukunftsmusik.

      5.Antwort an mich: Ihr Hauptziel war es bis zum Ende zu handeln. Ich hab keine Ahnung wo du den Fehler siehst.

      6.Antwort an mich: Genau :D deshalb sind komplizierte Spiele wie Anno oder Arche Age so unerfolgreich. Weil sie so wenige Freiheiten bieten (Sarcasm incoming)! Als ob der Server jetzt tausend mal komplizierter werden würde, wenn wir es Wirtschaftlern auf unserem Server ermöglichen zu bestehen Oo.

      7.Antwort an mich: Ja es gibt in Höhlen viele Dias. Aber es gibt auch genug in Stripmininggängen. Das Angebot wird geringer und der Preis sollte eigentlich steigen. Tut er aber nicht und warum? Du hast nicht an die Nachfrage gedacht. Sobald der Großteil der Spieler ihre Runen voll haben werden Diamanten wieder uninteressanter und der Boom bleibt aus.

      8.Antwort an mich: Jap der Schmied ist wirklich nutzlos. Wenigstens zerschreddert er ein wenig Geld. PvM-Waffen lohnen sich nicht und PvP-Waffen verlierst du sowieso bevor die Haltbarkeit in den kritischen Bereich kommt. Deshalb fände ich ja die Runen für Gold statt Tränen und Lohenruten besser, welche aber keine dauerhafte Lösung darstellen, für eine gute Sache. Am wichtigsten wären aber Adminshopschredderitems, die ich schon angesprochen habe.

      9. Antwort an mich. Sehe ich genauso. Ich wollte nur verdeutlichen, dass Berufe in BEIDEN Feldern schlechter da stehen.

      10.Antwort: Ich verstehe dein komplette Aussage nicht. In Berufe erfarmt man Items. Diese Items benutzt du selbst oder für deine Gildenmitglieder, verkaufst sie aber auch. Wo haben Berufe also nichts mit Gold zu tun??????? Und seit wann helfen sich die spezialisierten Farmer nicht untereinander aus? Sie werden ja schon praktisch dazu gezwungen, weil sie das Level ihres Berufes hochdrücken müssen, um den Vorteil des Berufes besser nutzen zu können.

      11.Antwort: WEIL SIE EINE WIRTSCHAFTSGILDE SIND! Mein Gott Fl4at. Langsam machen mich deine Aussagen sauer, weil sie zum größten Teil nur auf Meinungen basieren oder komplett an meinen Aussagen vorbeigehen. Also, wenn eine Gilde nur farmt ... Wo soll sie denn jetzt ihre PvP-Erfahrung her haben? Sicher nicht von der guten PvPlerfee. Sie sind den anderen in diesem Bereich unterlegen. Bitte lies nochmal "[...] wahrscheinlich nicht Level 80 [...]". Ja dann hast du ja jetzt den Sinn des Beitrages verstanden. Die Wirtschaftsgilde verdient weniger Geld, weil du mehr Geld durch PvM erziehlst und das Gold den PvMlern nicht so leicht aus der Tasche gezogen werden kann und die Wirtschaftsgilden aufgrund von einem fehlerhaftem System Dauergeraided werden können.

      Falls du nochmal antworten möchtest denke bitte zweimal nach. Ich hab jetzt 30 Minuten damit verbracht mich über deine Aussagen aufzuregen und dir alles zweimal erklären zu müssen. Danke...
    • Homkey schrieb:

      Ihr Hauptziel war es bis zum Ende zu handeln. Ich hab keine Ahnung wo du den Fehler siehst.
      Also wenn es das wirklich war, dann habe ich entweder ihre /ad bzgl Handeln verpasst oder man musste schon mit ihnen interagieren um in Handel zu kommen.

      Homkey schrieb:

      Tut er aber nicht und warum? Du hast nicht an die Nachfrage gedacht. Sobald der Großteil der Spieler ihre Runen voll haben werden Diamanten wieder uninteressanter und der Boom bleibt aus.
      Er tuts nicht weil bisher nie der Punkt erreicht war an dem Dias Mangelware werden. Klar, wenn die Leute die schon länger spielen ihr Endgear haben werden die keine Dias mehr brauchen. Aber es gibt auch Neulinge die welche brauchen, und bestimmt auch "Normalos" die sich ihr Farmgear neu craften müssen weil sie gestorben sind oder ihre Ausrüstung sie nicht interessiert hat

      Homkey schrieb:

      PvM-Waffen lohnen sich nicht und PvP-Waffen verlierst du sowieso bevor die Haltbarkeit in den kritischen Bereich kommt.
      Dann wundert mich auch nicht wenn du der Meinung bist dass zuviel Gold vorhanden ist. Du gibst es ja garnicht aus. Wenn ich eine nice PvE Waffe habe mit verdammt guten Enchantments ist die es in meinen Augen auch wert repariert zu werden. Aber okay, wenn du weiterhin lieber neuen Stuff craftest behälst du zwar dein Gold, kannst es aber auch höchstens in den Shops verpulvern

      Homkey schrieb:

      Also, wenn eine Gilde nur farmt ... Wo soll sie denn jetzt ihre PvP-Erfahrung her haben? Sicher nicht von der guten PvPlerfee. Sie sind den anderen in diesem Bereich unterlegen
      Wer sagt denn dass sie nur ihren Berufen nachgehen? Wer legt das fest, und wer prüft ob das eingehalten wird?
      Mit den Vorteilen die du oben genannt hast könnte (!) sich eine Kämpfergilde so tarnen, dass sie als Wirtschaftsgilde unter dem Radar bleibt, bis sie so stark geworden sind dass sie eine ernszunehmende Gefahr darstellen. Ich habe nie gesagt dass das jede dieser Gilden so macht, aber die Möglichkeit besteht. Mal ganz abgesehen davon dass wir (zumindest bis jetzt) ein Gilden-PvP (die beiden Wörter hängen tatsächlich zusammen) Server sind, bis also vielleicht mal ein Economy-Tag dazukommt strafen diese Leute sich selbst wenn sie den PvP vernachlässigen. Das ist meine Meinung, die musst du nicht teilen.