Abänderung der Belagerungsskills

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abänderung der Belagerungsskills

      Wie viele andere, bin auch ich nicht sonderlich begeistert von den aktuellen Belagerungen. Wie schon von anderen erwähnt, läuft es in der Regel immer ähnlich bzw. gleich ab. Ein Belagerungsturm wird gesetzt, dann kommt die Belagerungsbrücke und schon sind die Belagerer ohne irgendwelche Mauern überwinden zu müssen auf dem Turm / Bunker und somit gibt es meistens nur im Bunker einen Kampf, der meistens für die Verteidiger schlecht ausgeht, da eine Unterzahl auf engem Raum wenig Chancen hat die Oberhand gewinnen zu können.

      Um die Belagerungen interessanter und abwechslungsreicher zu gestalten, schlage ich vor, die Belagerungsbrücke zu entfernen, oder ihnen nur eine gewisse Reichweite zu geben. Es gibt nicht umsonst Belagerungsleitern. So müssen auch Außenmauern und anderes überwunden werden, das würde die Kämpfe intensiver und weniger kurzweilig machen, man könnte nicht einfach nach oben und dann direkt ins Zentrum spazieren.

      Auch können gut gebaute Bases besser von den Verteidigern genutzt werden, um auch gegen eine Überzahl von Gegnern eine Chance zu haben.

      Darüber hinaus, bin ich ebenfalls dafür, den Belagerungsturm abbaubar zu machen, natürlich sollte dies nicht allzu einfach sein.

      Ich hoffe ich konnte etwas zur Diskussion anregen. :huh:

      MFG
    • Die Belagerung Brücke komplett zu entfernen würde Graben zu stark machen. Wie willst du noch drüber kommen wenn er bis zum Boden geht oder zu breit ist? Eine Kürzung auf konstante 10 Blöcke Länge fänd ich angemessen. Jedes Stückchen das an Brücke gesetzt werden muss fehlt am Bunker und ein so breiter Graben, dass niemand mehr in den Bunker kommt tut sich glaube ich keiner an und wäre sowieso regelwidrieg.

      Beim Turm kann ich dir absolut zustimmen. Ein Obsidianblock am Boden würde sich für einen Disengage anbieten. Auf diese Weise wird der Kampf nicht nur zum Bunker sondern auch auf das Feld getragen. Weiterhin wäre eine Begrenzung auf 100 Blöcke angemessen. Ansonsten sucht man sich wieder die richtige Höhe setzt seine 5 Belagerungabrücken und ist schon fast am Bunker.

      Ich hoffe meine Antwort hat dir gefallen :)

      mit freundlichen Grüßen

      Homkey
    • Dann macht man den Graben eine Handvoll Blöcke größer als die max Range der Brücke ist und schon kommt man garnicht mehr rein, wenn man nicht gerade eine zweite Brücke oder jeder Angreifer Sprung-Skills hat.
      Die Brücke hat ja eine Begrenzung, nur dass die nahezu nie erreicht wird mit 82 Blöcken. Was ich gut fände, wäre eine "Bedingung" dass die Brücke nur von einer Blockwand zur nächsten geht.

      Also quasi so:
      Belagerungsturm x, Brücke -, Wände |
      (ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will)
      x|-----| |
      Damit würde man nicht über jede Mauer direkt kommen, die Verteidiger könnten also 2 Verteidigungsringe errichten, wo eine Brücke nur bis zum äußersten Ring geht; das ganze würde den Fight zunächst dezentralisieren, da man nicht instant am Bunker ist und sich reinsprengt
    • An sich sind die Belagerungskills bzw der Turm und die Brücke viel zu stark und zu einfach zu Hand haben, die Gildenkämpfe mittlerweile sehen so aus :

      B Turm hoch klettern B Brücke drüber laufen und runter springen, dass ist defintiv nicht so gut und wenn man nun einfügt, dass der B-Turm einen Obsidian Block hat genauso wie die Brücke. So bräuchten beide Gilden einen ausgereifteren Plan wie sie z.b den Turm beschützen oder angreifen.
      [IMG:<a href=]"> Gege