[EN] Diskussion - Rund um die Gildenkämpfe

    • [EN] Diskussion - Rund um die Gildenkämpfe

      Schönen guten Tag liebe Community,

      wie angekündigt gibt es hier nun einen der großen Diskussion-Threads.
      Euer Anregungen sind hier erwünscht und erforderlich.

      Das Team wird alle entstandenen Ideen bewerten und danach das beste System für den Server bestimmen.
      Nach Einführung einer neuen Idee, werden wir dann auch wieder öffentlich, nach eurer Meinung bitten. Damit man das Features perfektionieren kann.

      Zuerst einmal hat @Naethera eine Einleitung zum Thema verfasst, die alles kurz und bündig wiederspiegelt:

      Naethera schrieb:

      Gilden und Gildenangriffe, alles was so damit zsm hängt

      Im Grunde sind die Gildenangriffe momentan nicht so nice, dass Gildenelosystem wirkt nicht so richtig. (Noobs werden Permanent angegriffen) Die Bau Regeln sind eigentlich unnütz weil sich keiner daran hält (Light reworked scheinbar diese momentan) und die meisten Basen stehen vor der Steuerklasse "R" wie Ragequit. Zu Alonian hat es sich nur minimal geändert, was die Schönheit der Basen angeht. Obwohl nun die Leute sich an der Oberfläche wenigstens Mühe machen... Einige Sachen werden einfach nicht Eingefügt obwohl sie dringend gebraucht werden wie z.b. dass Porten während eines Gildenkampfes, also längeren /g home CD. Die Probleme wurde von @Reyzor sehr gut Angesprochen im ersten Thema.

      Nun gut, dann fangen wir mal mit dem aktuellen Stand an.
      Dafür habe ich aus verschiedenen, bestehenden Threads, alle Ideen zu dem Thema zusammengefasst und kategorisiert.

      Bereich: Ablauf Gildenkampf

      Zuerst geht es um verschiedene Ideen, die den Ablauf eines Gildenangriffes optimieren sollen.

      Idee #1

      Richard schrieb:

      Gildenangriffe:

      Nach Abbau des Gildenblockes sollte der /g home Befehl für die Gilde, welche verloren hat, disabled werden, bis die Zeit des Angriffs ausgelaufen ist und vlt sogar das Betreten des eigenen Gildengebietes nicht möglich sein, da die Verteidigung schon verloren wurde. Besonders weil da man auch mit kaputter Ausrüstung Dietriche abbrechen kann mit AoE Spells.

      Nitaku schrieb:

      Dein Vorschlag zu Gildenangriffe ist übertrieben.Eine Gilde würde auf diese Art alles verlieren was sie besitzt , und die Angreifer hätten es ab einem bestimmten Punkt zu leicht.Ein Kompromịss wäre angebracht , wie zu Beispiel höherer Cooldowns auf Teleport oder ein Debuff für die Verteidiger.

      Naethera schrieb:

      Wie meine Vorgänger bereits sagten, wäre dies nicht Akzeptabel und ein Todesstoß für die Gilde die Angegriffen wird.
      Über ein längeren /g home CD bei einem Angriff kann man aber durchaus Nachdenken und es scheint auch Sinnvoll.

      Idee #2

      LightningCrown schrieb:

      Spontaner Einfall: Die ersten 5-10 Minuten nach dem Zerstören des Gildenblocks wird /g home deaktiviert. In dieser Zeit, haben die Angreifer ein wenig Ruhe, um ein paar Kisten zu knacken(aufgrund des hohen Cooldowns aber nicht alle, denn alles zu verlieren wäre nun wirklich nicht angebracht). Danach können sich die Verteidiger dann wieder zu ihrem Gildenblock porten(die Angreifer müssen sich dann sowieso ziemlich bald auf den Rückweg machen, damit sie nicht vom Wither III Debuff erledigt werden).
      Eventuell könnte man diese kurze Non-gHome Zeit auch von der Elodifferenz abhängig machen, bin mir aber gerade nicht sicher, ob das soviel Sinn machen würde.

      Wie würdet ihr zu so einer Lösung stehen?

      Richard schrieb:

      Jo hört sich gut an.
      Für die anderen nochmal die Verteidigende gilde kann in moment bei verlorenen Gildenkampf immer noch direkt in ihren Bunker (bei den meisten) porten und aoes rumspammen und alle dietriche abbrechen 1min port cd und 10 member heißt das alle 6s einer ankommen könnte.

      Idee #3

      Syndicate schrieb:

      Man könnte auch sozusagen ein "Ersatzgildenhome" einführen, zu welchem man mit dem Befehl /g home teleportiert wird, wenn der Gildenblock zerstört wurde.
      Dieses Ersatzhome darf natürlich nicht im gleichen Bereich wie das normale Gildenhome stehen.

      So könnte man sich als Gilde trotz zerstörtem Gildenblock formieren, die Angreifende Gilde hat Zeit um Kisten zu knacken und zusätzlich bräuchte man noch einen Weg in den Bunker, sollte man als verteidigende Gilde in diesem kämpfen wollen.

      Grüße

      Bereich 2: Gildenbauregeln

      In diesem Bereich geht es um die Gildenbauregeln, die natürlich auch sehr stark den Ablauf der Gildenkämpfe bestimmen. Anbei möchten wir noch einmal erinnern, dass diese Regeln bereits vor kurzem angepasst wurden, sich neue Vorschläge also auf die Basis dessen, was nun aktuell ist, beziehen sollten.

      Teil 1: Durchsetzen der Regeln

      Fl0wl3sS schrieb:

      Hallo Community,
      Wir haben in nun mehreren Gildenangriffen festgestellt, dass bei drei von vier Gilden (Die Gilden wissen wer gemeint ist) gegen die Gildenbauregeln (Regeln – Ethyron ) verstoßen wurde z.B. §1 “Das Bauen von fliegenden Gildenburgen ist untersagt, es sei denn, es besteht eine Möglichkeit für Dritte durch einen Weg von der Oberfläche aus in die Burg zu gelangen. Dieser Weg muss zweiseitig passierbar sein (sowohl durch Angreifer, sowie durch Verteidiger).[...]” oder §4 “Wie in (3) beschrieben, müssen zur Sicherung einer angemessenen Qualität für Design und Sicherheit desweiteren die Kernräume (Bunker & Gildenblock) für Angreifer erreichbar sein [...] Übermäßig geschützte Bunker [...] sind verboten! Es muss für Dritte möglich sein, diese [...] zu erreichen.”

      Fl0wl3sS schrieb:

      Regeln müssen nuneinmal durchgesetzt werden, sonst sind sie bloß ein Stück Papier. Leider leidet unser Spielspaß, und der von vielen anderen Gilden wahrscheinlich auch, an solchen Basen stark, da es uns deprimiert, da wir selbst dagegen nichts tun können. Ich weiß auch, dass es nicht leicht ist bei momentan dauerhaft 200 Spielern und 42 Gilden alles zu bewachen.

      Teil 2: Strafen

      MeisterXD schrieb:

      Man sollte wirklich eine vernünftige Strafe nach einer deutlichen Abmahnung geben, denn die Regeln sollten nicht ohne Grund dort stehen..

      EpicFlo schrieb:

      Achso welche Strafe denn? 3 Tage Bann, dass die Base weiterhin so steht und sich nix ändert?
      Die Steuer und die doppelt so lang anhaltenden Belagerungsskills sind genug Bestarfung dafür. Eine Sprengladung hält statt 60 (eigentlich 65) 1.7x so lange.
      Es ist nichtmal ne Woche vergangen und man soll gleich alles beachten und am besten die Bsase fertig haben und dann dafür hart bestraft werden?

      Teil 3: Die Bunker und deren Bauart

      Naethera schrieb:

      "Übermäßig geschützte Bunker, welche für Gildenmitglieder nur durch /g home zu erreichen sind"

      Trifft auf 80-90% der Gilden zu.

      Aber der Screen könnte auch Naughty sein. Die Struktur geht ungefähr so: Lava, 3 Schichten Obsi, Lava, Obsi, Lava, Obsi ...
      Macht einfach Absolut keinen Spaß gg diverse Gilden Gildenangriffe zu machen, wie ich es so gehört hab soll es gegen Paragon auch echt
      Spaß machen, lulz.

      Aber hey, wenigstens bauen die Leute Oberirdisch ein paar schöne Burgen hin und unten ist dann die Lava Obsi Base, damit man noch eine gute Steuerklasse abkriegt. 80% der Gilden müssen F kriegen wenn nicht sogar L für "Lightning rastet aus".

      Soll jetzt kein Rufmord/Hate sein, es tiltet einfach nur aufs übelste. Obwohl ich selbst bei manchen Angriffen auch schon hart ins Klo gegriffen hab. (Ich sterbe immer an Fallschaden, so boosted)

      Reyzor schrieb:

      An sich muss ich sagen, dass ich es überhaupt nicht schlimm finde wie viele Schichten Obsi, Lava oder whatever ein Bunker hat.
      Mit guter Koordination, den richtigen Klassen und Belagerungsskills kommt man überall rein. Allerdings gibt es einige Dinge die mich massiv stören und mir echt die Lust auf Gildenangriffe versauen. Wir haben bereits schon über 60 Elo verloren, da sich entweder der G-Fight nicht beendete, wieder neu angefangen hat oder der Server neugestartet wurde. Von Basen die nicht regelkonform, sprich uneinnehmbar zum Zeitpunkt des Angriffs waren, erst gar nicht angefangen.

      Das was mich allerdings momentan am meisten aufregt ist das verbuggte Belagern bzw. das Problem mit den Clientside-/Serverside Blöcken. Sprengt man etwas weg, sind die Blöcke vom Server her gesehen noch da. Man kann also dort kein Belagern platzieren, mit Geschossen durchschießen oder z.B. versteckte bzw. vergrabene Kisten öffnen. Es ist zum aktuellen Zeitpunkt unmöglich von unten in ein Lager zu kommen. Man muss sich zwangsläufig immer von oben nach unten sprengen. Sobald man einmal an Höhe verloren hat, kommt man nicht mehr raus.

      Dazu kommen noch Sachen wie die extrem starke Sprengladung (hat einen riesigen Sprengradius), verbuggter Suffocation-Damage (man bekommt keinen Schaden wenn man in Blöcken steckt) und die von Klassen her sehr sehr rare Feuerresistenz.

      Fl0wl3sS schrieb:

      Reyzor na klar kann man sehr viele obsi lava und was auch immer schichten in bauen, doch ich will mit diesem Thread darauf hinaus das sie ganz klar mit den eigenen Aus- und Eingängen gegen die vorgeschriebenen Gildenbauregeln verstoßen und dem entsprechend denn Spaß denen rauben die richtig bauen und sich an die Regeln halten. Im Gegensatz ist sogar ne starke Verteidigung gut weil es einen fordert und man sich dann noch mehr freuen kann falls man denn Fight gewinnt,doch man kann solch eine Verteidigung auch erreichen ohne die Regeln zu verstoßen.

      Nun seid ihr an der Reihe. Welche der Ideen sagen euch, welche eher weniger? Habt ihr gänzlich neue Anregungen? Jede Idee, die nur einigermaßen schön ausformuliert ist, ist uns willkommen.

      Meine eigene Meinung zum Thema folgt in einem eigenen Beitrag hier im Thread.

      Euer Ethyron-Serverteam
      Mit freundlichen Grüßen
      Jan aka. Sonorpearl

      Wenn euch ein Beitrag gefallen hat, dann gebt ihm einen Daumen hoch! :-)
    • Also ich finde es an sich wirklich gut, Angriffe einfacher zu machen, obwohl ich auch in einer der Gilden mit so gut wie uneinnehmbaren bunker bin, aber einen Eingang bauen? Ich meine... irgendwo hört dann ja auch der PVP Sinn von dem Server auf. Wie wäre einfach mit Feuerresistenz Ersatz in Form von Beeren, Kräutern oder sonst was, Mobdrops, was weiß ich und dazu eventuell noch die Belagerungsskills buffen bzw. die Kosten für Obsidianbrecher zu senken. Es bleibt doch kein "Angriff" mehr, wenn ich einen Eingang gezeigt bekomme, der noch ausgeschildert ist "Hier lang, nehmt unsere Blaze Rods bitte alles mit". Die neuen Regeln verfehlen doch komplett den Ansatz von einer Verbesserung. Ich für meinen Teil würde nichts mehr farmen gehen, sondern leveln, nur um alles an Drops, Diamanten und alles in meine Ausrüstung zu verbraten. Warum sollte ich alles nur für meine Gegner farmen? Wie gesagt... besseres verteilen der Feuerresistenz und stärken von Belagerungsskills bzw. das Senken derer Kosten finde ich einen viel besseren Ansatz, als das, was sich der Autor der neuen Regeln gedacht hat. Diese sind nämlich alles andere, als gut für solch einen Server, aber das ist nur meine Meinung.

      EDIT 1 : Tut mir Leid für den Beitrag, ich wurde soeben augeklärt, dass ich Fehlinformationen erhalten habe. Dennoch spreche ich mich für meine Lösungsansätze â la senken der Kosten und anderen Möglichkeiten an Feuerresistenz zu kommen.

      ES IT 2 : Ich habe Grade noch mit FPetersen geschrieBen und wir kamen beide zu dem Punkt, dass die Lava bzw. Feuerresistenz das größte Problem darstellt. Zum einen sind manche Beeren und Kräuter echt unnölig und mit meinem Mineralien bin ich auch recht unzufrieden, also könnte man für alle Berufe Feuerresistenzdrops mir geringen Wahrscheinlich einfügen, sodass Angriffe wieder wertvoller werden. Zum anderen hatte ich noch die Idee eines Belagerungskills, der die Lava in einem geringen Radius zu Obsidian oder auch Cobblestone verwandelt und man diesen dann weg sprengen oder mit Obsidianbrecher aus dem Weg räumen kann. So erfordert ein Angriff Koordination und man könnte es trotzdem schaffen.

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kydone ()

    • Ich fürchte, du missverstehst die Regelüberarbeitung.
      Es ist damit nicht gemeint, dass es einen normal laufbaren Weg in den Bunker geben muss, sondern es muss lediglich mit den "gewöhnlichen" Belagerungsfähigkeiten(Sprengladung, Rammbock, Obsidianbrecher, Belagerungsleiter) irgendwie möglich sein hinein zu kommen.
      Oder siehst du auch darin ein Problem und ich habe stattdessen dich missverstanden?

      EDIT: Nach Kydones Edit ist mein Beitrag zwar auch etwas nutzlos, lasse ihn aber um künftige Missverständnisse zu unterbinden, weiterhin bestehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LightningCrown ()

    • inb4 Stichpunkte, denn Fließtext ist für Verbesserungsvorschläge nicht notwendig.

      1. Höhere Schutzzeiten für Gilden welche komplett geraidet wurden (mind. 1Tag)
      -> wurde man erfolgreich geraidet hat man nichts mehr -> es ist unsinnig weiter sinnlos gecampt zu werden
      -> Momentan Ragequitten viele Spieler einfach weil sie ins unermessliche gecampt werden; Leute die nicht suchten haben keine Chance aufzuholen

      2. Nerfen der Belagerungsskills.
      ENTWEDER weniger Slots, ODER Sprengladung nerfen.
      Beispiel: greift man eine gilde mit 13 Leuten an hat man 26 (!!!) Belagerungsfertigkeiten zur verfügung, von denen man 13 Stk maximal stacken kann. Notwendig sind im Grunde pro Angriff 1 Belagerungsturm, 1 Belagerungsplattform/Brücke, optional 2x Belagern, 2 Dietriche (reicht für ZWANZIG 20) Kisten, und den Rest kann man in Sprengladungen spammen.
      Aktuell kann man Aufgrund der übertriebenen Sprengladung jede Gilde nach dem GENAU GLEICHEN Muster zu 100% raiden, insofern man ein head to head fight gegen sie gewinnen kann. Wie?
      ->
      Schritt 1: Berechne die Koordinaten indem man die Eckpunkte des roten gebietes nimmt & den Mittelpunkt bestimmt.
      Man hat nun die exakten Längen- und Breitengrade des Bunkers

      Schritt 2: Belagerungsturm um Höhe zu gewinnen
      Schritt 3: Belagerungsbrücke/plattform um auf Koordinaten in Schritt 1 zu gelangen.
      Schritt 4: Lächerliches runtersprengen bis man auf Obsi/lava trifft. (3Kleriker liefern optimalen Schutz gegen Feuer, Fallschaden Beeren überbrücken möglichen Fallschaden. Hierfür reicht eine Rotation von 5 Spielern um ca 5Minuten von Ebene 100 Auf 30 zu kommen lol
      Schritt 5: Obsibrecher->Sprengung->Obsibrecher->Sprengung.. *repeat* Eine 6 dicke Schicht braucht 2Minuten mit 3x Obsibrecher
      Schritt 6: Profit.

      Hierfür benötigt man im Grunde 6 Spieler mit der Slottung
      Spieler 1-3: TnT, Obsibrecher
      Spieler 4: Belagerungsturm, TnT
      Spieler 5: Belagerungsbrücke, TnT
      Spieler 6: Dietrich, ???

      Beweist mir gern das Gegenteil, doch es ist so. Ist man Offline ist die einzige Chance Items zu schützen durch versteckte Truhen.

      3. Ein besseres System um Offline Angriffe zu vermeiden.
      Momentan ist man gezwungen Gildenmitglieder wach zu klingeln um seine Gilde verteidigen zu können da, siehe Schritt 2: Gildenangriffe zu einfach sind.

      4. meiner Gildenmitglieder mussten heute Beispielsweise ihrer Freundin erklären, dass Minecraft jetzt mal 60 Minuten Priorität hat, da sonst die Chance einen Gildenangriff abzuwehren unwahrscheinlich gewesen wäre.
      COMIC SANS MSkursiv <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von paintman911 ()

    • Nicht zu vergessen:
      Momentan kann man eine Gilde die als Online markiert ist, mit sovielen Angreifern belagern wie man möchte.
      Kleines Beispiel: Wir wurden heute Mittag von 14 Leuten angegriffen, da von uns nur 1 Person online war. Eine 2te war kurz zuvor offline gegangen, aber die Angreifer hatten extra noch ein paar Minuten gewartet, da die Gilde ja erst nach 5 Minuten als offline gilt.
      Mit viel Glück (und Lava) haben wir es dann gerade noch geschafft ein paar Gildenmates ranzuklingeln und die Angreifer 2x zu töten.

      Es muss unbedingt einen Schutz vor solchen Ultra-Angriffen geben. Niemand kann alleine über 10 Leute zerlegen. Da hilft auch nicht die Beste Basis mit was-weiß-ich-wievielen-Schichten-Lava/Obsi.
      Wie wäre es z.B. damit, dass maximal nur 1,5x-2x soviele Angreifer aufs Gildengebiet kommen können wie zum Beginn des Gildenangriffs.
      Sind nur 2 Spieler online, können z.B. nur 4 Angreifer kommen. Ansonsten ist es einfach lächerlich unfair.
      Es ist kein Wunder das bei einem solch unverhältnismäßigen System bereits viele Spieler gequitted sind bzw. es noch werden. Der Server ist nicht durch Zufall jetzt schon nicht mehr voll, sondern weil einfach 9 von 10 Gildenbasen ein Snack für die Größeren sind.
      Und wenn man erstmal alles verloren hat, seinen nahezu unaufholbaren Rückstand bemerkt, dann schwindet die Motivation noch weiter zu spielen (und morgen erneut alles zu verlieren) mal ganz schnell komplett.

      Übrigens: Mehr Feuerresistenz wäre überhaupt nicht gut. Wie paintman bereits erklärte ist ein Gildenangriff jetzt schon kinderleicht. Für viele Gilden, besonders kleinere die stark im Levelnachteil stehen oder einfach von der schieren Masse der Angreifer überrannt werden, ist das der letzte Schutz. Ansonsten kann man direkt die Kisten vor die Base stellen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reyzor ()

    • bastiian schrieb:

      Zu sagen die Hälfte der Gilde muss Online sein damit sie als Online zählen ist schon mal großer quatsch, dann müsste fast überall 8 Leute on sein...

      Ich hab mir auch schon gedanken gemacht zu den Thema.
      Man könnte sagen das bei gleicher Elo maximal die doppelte Anzahl an Angreifer auf das Gilden Gebiet gehen kann. Und anhand der Elo beider Gilden kann sich dieses noch ein wenig ändern .
      So könnte Situation wie 2 Verteidiger gegen 13 Angreifer verhindert werde, aber dennoch bleibt weiterhin die Überlegenheit der Anzahl des Angreifers vorhanden wird halt aber nicht zu stark über strapaziert.

      Je nach dem wie stark der Gildeelo Unterschied ist könnte man sagen das der Angreifer mit +-2 Leuten mehr/weniger angreifen darf.
      Ich würde jetzt als Faustformel sagen pro 100 Elo Unterschied darf einspielen mehr/weniger mit, bis max. 2.
      Bsp1:
      Angreifer Elo :1250
      Verteidiger Elo:1040
      Online sind 4 Spieler beim Verteidiger

      Es dürfen also laut meinem Vorschlag 6 Leute aus der weit aus "erfolgreichen" Gilde angreifen, da doppelt Zahl - 2 durch 200 Elo Unterschied.

      Bsp2:
      Verteidiger elo: 1950
      Angreifer elo: 1250
      6 Verteidiger online

      Es dürften 14 Angreifer das gegnerische Gilden Gebiet betretten da doppelte Anzahl +2 max. weil mehr als 2 nicht dürfen.
      Hier hätten wir halt nen angriff einer mittleren Gilde auf wahrscheinlich die erfolgreichste Gilde.

      Soviel zu meiner Idee hierzu.
      Alle zahlen können natürlich noch angepasst werden sind jetzt nur so schnell zusammen gefasste zahlen.

      MfG
      bastiian
      Mein Vorschlag den ich schon bereits gebracht habe zu diesen Thema.
      Primus-inter-Pares
    • Da ich im allgemeinen mit einer kleinen Gruppe Anfängern meine Gilde gegründet habe (8 Leute) die aufgrund von LOL in der Beta nur ca 45 Minuten am Tag da waren und denen die Levelkurve zu schwierig war, wäre ich froh über etwas Nachsicht gewesen.
      CA 8 Tage nach Release kam ein Level 80 Jäger direkt in unserer nicht fertige Gilde spaziert und hat uns Level 10-35 Fertig gemacht. Wir sind einfach nur Weggerannt. 1 Stunde später sind wir zu 3 von 7 Leuten angegriffen worden. Sie knackten locker alle Kisten und nahmen alle Dias weg. Den Gildenblock bauten sie nicht ab, denn sie wollten später wieder kommen. Das taten sie auch. Jetzt war unser ganzes Eisen weg. Sie griffen uns darauf schon wieder an. (Spaß) Dieses mal Sortieren sie für uns unnötige Sachen aus den Kisten hinaus und warfen sie netterweise für uns in die Lava. Danach haben wir alle aus frust ca 4 Tage nicht mehr die Beta gespielt. Dennoch waren die hälfte unserer Gilde weg. Ab dem Moment haben wir sehr unregelmäßig gespielt. Als Tagsüber nur noch wenige Leute da wären ist das Projekt beendet worden.




      ALSO ===> Unfaire 15 Gegen 4 Kämpfe ===> Frust ===> Weniger Spielspaß ===> 1 Gilde weniger (Ragequit)
      Das schema mehrfach ===> Große Gilden müssen gegen gleichwertige Gilden kämpfen ===> Ragequit ===> Leerer Server



      1. Es kann doch nicht sein das Dietrich einem die GANZE (Doppel) Kiste öffnet. Zudem sind Schlösser für kleine Gilden fast unbezahlbar.
      2. Ich denke das eine 15 Mann Gilde starke Vorteile gegen eine kleinere Gilde hat. Die anzahl der Angreifer gehört meines erachtens zur Elorechnung dazu. Entweder man sperrt einen teil der Angreifer aus oder fügt den unterschied als Faktor für die Wirkungszeit von Belagerungsskills hinzu.


      Ee sollte schnell gehandelt werden.


      Mit freundlichen
      grüßen
      Nico



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nico ()

    • Man könnte eventuell die Gilden Schutzzeit erhöhen.
      Momentan ist diese meiner Meinung nach etwas gering, da Sie auf alle Mitglieder aufgeteilt wird.

      So hat man nicht die Zeit um sich hoch zu leveln und wird immer wieder von den selben Gilden angegriffen, da die Schutzzeit bei einigen aktiven Mitglieder extrem schnell wieder leer ist.

      Außerdem sollte man sich überlegen ab wann eine Gilde als Online angezeigt wird.
      Momentan ist dies bei Zwei Spielern und das ist meiner Meinung nach etwas schwachsinnig, denn es ist kein "erfolgreicher" Kampf wenn man mit Zehn oder Fünfzehn Leuten Zwei Gilden Mitglieder besiegt.


      Gruß
      MeisterXD
      Viele Grüße
      MeisterXD - Gildenleiter von Toxin

      //Alonian 1.0 "no comment :D"
      //Alonian 2.0 "Masse statt Klasse"
      //Ethyron 1.0 "Toxin no skill only luck....but a lot of luck"
      //Ethyron 2.0 "melons....too many melons

      //chaos is less predictable
    • Ab 2 Mitgliedern Online zu sein ist echt...
      Ich finde das eine Gilde erst ab 5 Gilden mitgliedern Online markiert werden sollte.
      Also dürfen 4 Spieler Online sein ohne den Status zu ändern. 5 Mitglieder sind zusammen für eine einigermaßen faire Verteidigung zumutbar. Bedenkt man das Verteidiger NUR Verluste Minimieren können so finde ich den Schutz neuer und kleiner Gilden als sehr wichtig.

      Gruß Nico
    • Ich würde die Anzahl der Belagerungsskills in Abhängigkeit zu der Anzahl der Gildenmitglieder Stellen. Je mehr Mitglieder eine Gilde hat, desto weniger Belagerungsslots bekommt man.


      z.b


      Gilde 1 hat maximal 5 Member. Jedes Mitglied bekommt 3 belagerungsskillslots

      Gilde 2 Hat zwischen 6 und 8 Mitglieder.Jedes Mitglied bekommt 2 Belagerungsskillslots

      Gilde 3 hat 15 Member. Jedes Mitglied hat nur einen Belagerungsskillslot

      Damit unterstützt man, dass Gildenangriffe fairer werden, da allen Gilden in der Theorie die gleiche Anzahl an Belagerungsskills zur Verfügung stehen.

      Außerdem fördert es die Kommunikation innerhalb der Gilde. Man muss sich absprechen, wer welchen Skill mitnimmt, es bringt Struktur rein, und es macht Gildenkämpfe wieder Schwieriger. Bei schlechter Koordination können auch gilden mit vielen Mitgliedern beim Angriff Fehler machen und die Chance steigt, Verteidigungen zu gewinnen.
    • ITZJNY schrieb:

      Ich würde die Anzahl der Belagerungsskills in Abhängigkeit zu der Anzahl der Gildenmitglieder Stellen. Je mehr Mitglieder eine Gilde hat, desto weniger Belagerungsslots bekommt man.


      z.b


      Gilde 1 hat maximal 5 Member. Jedes Mitglied bekommt 3 belagerungsskillslots

      Gilde 2 Hat zwischen 6 und 8 Mitglieder.Jedes Mitglied bekommt 2 Belagerungsskillslots

      Gilde 3 hat 15 Member. Jedes Mitglied hat nur einen Belagerungsskillslot

      Damit unterstützt man, dass Gildenangriffe fairer werden, da allen Gilden in der Theorie die gleiche Anzahl an Belagerungsskills zur Verfügung stehen.

      Außerdem fördert es die Kommunikation innerhalb der Gilde. Man muss sich absprechen, wer welchen Skill mitnimmt, es bringt Struktur rein, und es macht Gildenkämpfe wieder Schwieriger. Bei schlechter Koordination können auch gilden mit vielen Mitgliedern beim Angriff Fehler machen und die Chance steigt, Verteidigungen zu gewinnen.
      Ich denke es würde schon vollkommen ausreichen wenn man nur noch einen Slot für Belagerungsskills hat pro Spieler.
      Aber ich muss dir schon recht geben momentan hat man einfach zu viele Slots für Belagerungsskills.


      Viele Grüße
      MeisterXD
      Viele Grüße
      MeisterXD - Gildenleiter von Toxin

      //Alonian 1.0 "no comment :D"
      //Alonian 2.0 "Masse statt Klasse"
      //Ethyron 1.0 "Toxin no skill only luck....but a lot of luck"
      //Ethyron 2.0 "melons....too many melons

      //chaos is less predictable
    • MeisterXD schrieb:

      ITZJNY schrieb:

      Ich würde die Anzahl der Belagerungsskills in Abhängigkeit zu der Anzahl der Gildenmitglieder Stellen. Je mehr Mitglieder eine Gilde hat, desto weniger Belagerungsslots bekommt man.


      z.b


      Gilde 1 hat maximal 5 Member. Jedes Mitglied bekommt 3 belagerungsskillslots

      Gilde 2 Hat zwischen 6 und 8 Mitglieder.Jedes Mitglied bekommt 2 Belagerungsskillslots

      Gilde 3 hat 15 Member. Jedes Mitglied hat nur einen Belagerungsskillslot

      Damit unterstützt man, dass Gildenangriffe fairer werden, da allen Gilden in der Theorie die gleiche Anzahl an Belagerungsskills zur Verfügung stehen.

      Außerdem fördert es die Kommunikation innerhalb der Gilde. Man muss sich absprechen, wer welchen Skill mitnimmt, es bringt Struktur rein, und es macht Gildenkämpfe wieder Schwieriger. Bei schlechter Koordination können auch gilden mit vielen Mitgliedern beim Angriff Fehler machen und die Chance steigt, Verteidigungen zu gewinnen.
      Ich denke es würde schon vollkommen ausreichen wenn man nur noch einen Slot für Belagerungsskills hat pro Spieler.Aber ich muss dir schon recht geben momentan hat man einfach zu viele Slots für Belagerungsskills.


      Viele Grüße
      MeisterXD

      Wenn man die Belagerungsskills für ALLE reduzieren würde, hätten kleine Gilden überhaupt keine Chance mehr irgendwas zu erreichen...
    • Was kleinen/neuen Gilden evtl. helfen könnte wäre die Möglichkeit sich auf "friedlich zu stellen"

      Diese Gilden können dann nicht angreifen, keine fremden Gildengebiete betreten, sind selber nicht angreifbar innerhalb Ihres Gebietes, aber Ihr Gebiet wäre für andere betretbar. PvP außerhalb in der Wildniss würde aktiv bleiben...wenn möglich.

      Diesen Status kann man nur aller 24 Stunden ändern, frühestens auch 24 Stunden nach dem letzen, selbst durchgeführten Angriff. Somit verhindert man ein überfallen des Gegners und anschließendes im Schutzmodus verstecken. Aktivieren des Modus wenn man selber gerade überfallen wird nur nach dem Ende des Gildenkampes (falls nicht durch die 24-Stunden Sperre verhindert).

      Aktivieren dieses Modus kostet z.B. einmalig 1000 Gold und verdoppelt die tägliche Steuer solange der Modus aktiv ist. Evtl. verbunden mit ELO-Verlusten? Somit ist dieser Modus eine Möglichkeit zum Aufbau, aber mit Nachteilen verbunden um ihn nicht als Dauermodus zu verwenden.

      Goldwerte und zeitwerte sind hier nur als Beispiel gedacht, höhere/niedrigere Werte wären natürlich im ermessen des Serverteams, die kennen die Hintergründe und Balance des Systems besser.
    • Diener_RE schrieb:

      Was kleinen/neuen Gilden evtl. helfen könnte wäre die Möglichkeit sich auf "friedlich zu stellen"

      Diese Gilden können dann nicht angreifen, keine fremden Gildengebiete betreten, sind selber nicht angreifbar innerhalb Ihres Gebietes, aber Ihr Gebiet wäre für andere betretbar. PvP außerhalb in der Wildniss würde aktiv bleiben...wenn möglich.

      Diesen Status kann man nur aller 24 Stunden ändern, frühestens auch 24 Stunden nach dem letzen, selbst durchgeführten Angriff. Somit verhindert man ein überfallen des Gegners und anschließendes im Schutzmodus verstecken. Aktivieren des Modus wenn man selber gerade überfallen wird nur nach dem Ende des Gildenkampes (falls nicht durch die 24-Stunden Sperre verhindert).

      Aktivieren dieses Modus kostet z.B. einmalig 1000 Gold und verdoppelt die tägliche Steuer solange der Modus aktiv ist. Evtl. verbunden mit ELO-Verlusten? Somit ist dieser Modus eine Möglichkeit zum Aufbau, aber mit Nachteilen verbunden um ihn nicht als Dauermodus zu verwenden.

      Goldwerte und zeitwerte sind hier nur als Beispiel gedacht, höhere/niedrigere Werte wären natürlich im ermessen des Serverteams, die kennen die Hintergründe und Balance des Systems besser.

      Die Idee hört sich gut an und wäre auch hilfreich für neue Gilden.
      Dann würde es mehrere Gilden geben die ihre Base vernünftig aufbauen und nicht nur einen halbfertigen Bunker stehen haben.
      Viele Grüße
      MeisterXD - Gildenleiter von Toxin

      //Alonian 1.0 "no comment :D"
      //Alonian 2.0 "Masse statt Klasse"
      //Ethyron 1.0 "Toxin no skill only luck....but a lot of luck"
      //Ethyron 2.0 "melons....too many melons

      //chaos is less predictable
    • MeisterXD schrieb:

      Diener_RE schrieb:

      Was kleinen/neuen Gilden evtl. helfen könnte wäre die Möglichkeit sich auf "friedlich zu stellen"

      Diese Gilden können dann nicht angreifen, keine fremden Gildengebiete betreten, sind selber nicht angreifbar innerhalb Ihres Gebietes, aber Ihr Gebiet wäre für andere betretbar. PvP außerhalb in der Wildniss würde aktiv bleiben...wenn möglich.

      Diesen Status kann man nur aller 24 Stunden ändern, frühestens auch 24 Stunden nach dem letzen, selbst durchgeführten Angriff. Somit verhindert man ein überfallen des Gegners und anschließendes im Schutzmodus verstecken. Aktivieren des Modus wenn man selber gerade überfallen wird nur nach dem Ende des Gildenkampes (falls nicht durch die 24-Stunden Sperre verhindert).

      Aktivieren dieses Modus kostet z.B. einmalig 1000 Gold und verdoppelt die tägliche Steuer solange der Modus aktiv ist. Evtl. verbunden mit ELO-Verlusten? Somit ist dieser Modus eine Möglichkeit zum Aufbau, aber mit Nachteilen verbunden um ihn nicht als Dauermodus zu verwenden.

      Goldwerte und zeitwerte sind hier nur als Beispiel gedacht, höhere/niedrigere Werte wären natürlich im ermessen des Serverteams, die kennen die Hintergründe und Balance des Systems besser.
      Die Idee hört sich gut an und wäre auch hilfreich für neue Gilden.
      Dann würde es mehrere Gilden geben die ihre Base vernünftig aufbauen und nicht nur einen halbfertigen Bunker stehen haben.
      Die Ideen sind alle gut, nur passen halt nicht in dieses Faction-Siege-System. Es geht wirklich nur darum sich zu verteidigen egal, unabhängig von Masse o. Leveln. Die Factions Server sind halt immer nach dem Motto - Friss oder stirb - Insbesondere was die Chance für den erfolgreichen Aufbau betrifft- die eher einer Chance für eine Lotterie gleicht.