Windows 10

    • Lohnt sich das Upgrade auf Windows 10? 47

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Da man bis morgen, den 29.07.2016 in vielen Fällen von seiner aktuellen Windows Version kostenlos auf Windows 10 upgraden kann möchte ich hier einmal fragen, wie eure Erfahrungen mit Windows 10 aussehen. Lohnt sich das Upgrade? Welche Features sind neu/nützlich, welche fehlen? Ich bin bis jetzt mit Windows 7 eigentlich sehr zufrieden, Windows 8 ist aus meiner Sicht ein kompletter Reinfall gewesen. Windows 10 soll ja wieder mehr in Richtung 7 gehen, somit wäre ein Upgrade, solange es noch kostenlos ist, durchaus eine Überlegung wert. Schreibt doch einfach mal eure Meinung/Empfehlung in diesen Thread, vielleicht helft ihr ja dem ein oder anderen hier kurz vorm "Fristende" bei der Entscheidung :thumbsup:
      Wubba lubba dub dub
    • Okaydokay,

      ich persönlich bin der Ansicht, dass das Update auf Windows 10 in jedem Fall lohnend ist. Ich kann aber auch die diversen Gegenargumente bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen.

      Windows 10 bringt etliche neue Features und eine gegenüber Windows 8(.1) deutlich verbesserte Nutzeroberfläche. Als Gamer wird dich aber vor allem DirectX 12 interessieren.
      "Aber CaptainProton, DirectX 12 ist nur eine Marketingmasche von Microsoft, die kaum Performanceverbesserungen bringt, und dank Vulkan bald eh' veraltet sein." - Tatsache ist, dass DirectX eine Verbesserung ist. Wenn Du die bessere Schnittstelle haben willst, dann ist Windows 10 die richtige Entscheidung. Und Vulkan kannst Du ja trotzdem noch benutzen.

      Allgemein fühlt sich Windows 10 flüssiger an. Klar, mit den UWP-Apps existieren teilweise wackelige Ansätze, Tablets und Desktop-PCs zu einen, ist meiner Meinung aber nichts schlechtes. Niemand zwingt dich, UWP-Apps zu nutzen, die gewohnte Desktop-Umgebung samt verbessertem (und ich finde es wirklich besser als in Windows 7) Startmenü bleiben vorhanden. Einzig die Einstellungen sind nun auf UWP und Systemsteuerung aufgeteilt, was ich eher suboptimal finde. Allgemein wirkt Windows 10 aber sehr nutzerfreundlich.

      Zudem wird Windows jetzt ja auch eher zu einem Service als zu einem Produkt. Du musst zwar nach wie vor nur einmal zahlen (oder eben Upgraden), aber dafür erhält man alle weiteren Updates auch kostenlos, da Windows 10 das "letzte" Windows wird. Die Garantie, dass mein System auf lange Sicht allen Standards gerecht wird und stets Kompatibilität zu den neuesten Technologien erhält das kostenlose Upgrade auf jeden Fall Wert.

      Womit wir allerdings schon beim ersten verständlichen Gegenpunkt wären. Wer jetzt schon Windows besitzt, wird nie wieder zur Kasse gebeten werden. Da fällt einem doch das schöne Motto "wenn Du nicht bezahlst, bist Du das Produkt" ein. Und das stimmt leider auch bis zu einem gewissen Grad. Microsoft hat mit Windows 10 angefangen, recht aggressiv Daten von Windows-Nutzern zu sammeln. Das machen Facebook und Co zwar schon lange, aber das jetzt auch Microsoft böse ist, muss man erstmal verdauen. Tatsächlich ist dieser Telemtrie-Quatsch ein legitimer Grund zurückzuschrecken und das Upgrade vielleicht nicht zu machen. Allerdings gibt es auch viele Möglichkeiten, Microsoft einen Riegel vorzuschieben, wenn man sich die Zeit nimmt.

      Ein weiterer Trend Microsofts ist es, den Nutzer mehr und mehr zu bevormunden. Ab dem bald kommenden Windows 10 Update soll es nicht mehr möglich sein Cortana (Windows' Sprachassistentin) zu deaktivieren (kann ich bestätigen, bin bereits auf dem entsprechenden Insider-Build). Zudem sperrt Windows scheinbar mehr Systemordner für den Nutzer. Ein Technikaffiner Nutzer kann diese jedoch nach wie vor wieder entsperren und jeder der das nicht ist, sollte auch lieber die Finger von so etwas lassen. Dennoch lässt sich dieser Trend der Bevormundung seitens Windows beobachten und das System ist im Vergleich zu 7 etwas geschlossener (immer noch besser als Apple :P).

      Am schwersten wiegt denke ich jedoch die Tatsache, dass Microsoft einen etwas ungünstigen PR-Kurs eingeschlagen hat. Nervige, teilweise fast schon betrügerische Upgrade-Meldungen (neuerdings auch im Vollbild und normalerweise sollte das rote [X] keine Updates installieren) haben die Nutzer, welche lieber selber entscheiden wollten misstrauisch und wütend gemacht. Verständlich. Wenn das allerdings in sinnlosen Win10-Hate und "nutzt doch einfach Linux" umschlägt endet mein Verständnis. Windows 10 hat zu Unrecht viel Hass einstecken müssen. Meiner Meinung nach ist es trotz einiger zweifelhafter Aktionen Microsofts ein Schritt in die richtige Richtung. UWP und Telemetrie hin oder her.

      Im Endeffekt bietet sich auch immer die Möglichkeit, das Upgrade durchzuführen, selbst zu urteilen und danach zur Not wieder downzugraden (ja, diese Möglichkeit gibt es).

      So, das war jetzt ein bisschen länger als Gedacht. Egal.

      P.S.: Nein, ich habe das nicht auf Rechtschreibung geprüft.
    • Kann auch nur empfehlen. Wie eig jedes Windows hat es am Anfang seine "Schwierigkeiten" gehabt, von denen es sich mittlerweile aber so ziemlich erholt hat. Ich verwends auf PC und Tablet und muss sagen, dass es eindeutig mehr auf Tablets ausgelegt ist (Apps für Kamera, Telefon usw); stellt aber kein großes Problem dar, PC leidet nicht drunter.

      Das Hauptargument FÜR ein Upgrade finde ich jedoch, dass man ein komplettes OS, das noch einige Jahre supportet wird, für lau bekommt. Wenn es in die Läden kommt, solls 150 oder mehr kosten (grad keine Lust nachzuschauen). Das Daten sammeln is zwar unschön, aber MS springt da auch nur auf einen Zug auf. FB, das große G u.ä. sammeln ja schon länger, und das ganze scheint sich ja auch bezahlt zu machen. Ansonsten kann man dem meisten aber Einhalt gebieten, hat Proton ja schon gesagt

      Kleiner Zusatz:
      Unter Informatikern (Live-Berichte aus der Uni) ist es "ganz okay", auf jeden Fall "besser als 7" und "viel besser als Vista (was ja auch sehr schwer ist)". Fürs Zocken is es eig der "neue Standard", zumindest "bis sich SteamOS durchgesetzt hat". Einfach mal so als kleiner Gedankenstoß ;)
    • Windows 7 läuft erst 2020 aus.
      Windows 8 wird dann wohl entsprechend noch groß eine Hand mehr drauf bekommen.
      Ob man jetzt unbedingt upgraden muss, finde ich fragwürdig.

      Ich meine klar, "take it as long it's free", aber ein mulmiges Gefühl hat auch mich bislang davon abgehalten.
      Ich frage mich, warum MS denn so unbedingt dieses Os an die Leute verteilen, ja gar aufdringen will.
      Irgendwas muss doch dahinter stecken ...

      Weiterführend habe ich ein System (Win 8.1), was hervorragend funktioniert und alle Programme (auch uralte, wie AoE, AoM, Stronghold, Gothic, ... ) laufen ohne ein einziges Problem.

      Ich habe also im Augenblick "100%", wieso sollte ich dann upgraden, wenn in Frage steht, ob ich dann immer noch die "100%" habe ?
      Kämpft gegen einander, aber spielt mit einander :!:
    • Tarandus schrieb:

      Ich frage mich, warum MS denn so unbedingt dieses Os an die Leute verteilen, ja gar aufdringen will.
      Irgendwas muss doch dahinter stecken ...
      Ganz einfach, Support und Wartungskosten. Jetzt müssen sie für 3 OS-Versionen gleichzeitig, nicht nur Support, sondern Updates und Sicherheitupdates verteilen. Das sind extreme Kosten. Wenn jeder Windows 10 hätte, wäre der Aufwand wesentlich geringer und das haben die versucht.
      Und den Gedanken kann ich sogar sehr gut verstehen.

      Ich kann eigentlich bislang aus meiner Erfahrung Windows 10 nur jedem empfehlen, hatte bisher auf 7 selbst geupgradeten Systeme gar keine Probleme. Na klar muss man 1x alle Updates ziehen und das dauert, aber das ist ja nur einmalig. ^^

      Wer von 8 kommt, sollte sogar upgraden.

      Außerdem für Gamer interessant, die neue Direct X Version. ^^ Es gibt mit Windows 10 bereits jetzt einen großen Performance-Boost. Bis zu 10 FPS.

      Edit: Der Skylake-Support für Windows 7 und 8.1 endet bereits 2017.
      Eigentlich läuft der Support für Windows 7 und Windows 8.1 noch bis 2020 beziehungsweise bis 2023.

      Wenn euch ein Beitrag gefallen hat, dann gebt ihm einen Daumen hoch! :-)